Skip to main content

Futonbett

Die Auswahl an verschiedenen Betten ist in den vergangenen Jahrzehnten stetig gewachsen. So sind immer mehr unterschiedliche Arten entstanden, wobei traditionelle Modelle wie das Futonbett seit jeher sehr beliebt sind. Es begeistert mit einer stylischen, modernen, aber dennoch zeitlosen Optik. Futonbetten haben einige Vorteile zu bieten. Welche dies sind und ob es Nachteile gibt, für wen sich das Bett eignet und was es beim Erwerb und bei der Pflege zu beachten gibt, dies und vieles mehr wird nachfolgend erläutert.

Was ist ein Futonbett?

Die ursprünglich aus Japan stammenden Futonbetten werden immer beliebter. Vor allem jüngere Leute entscheiden sich gern für diese Art. Beim Futonbett handelt es sich um ein niedriges Bettgestell, das oftmals in der Kombination mit einer Matratze angeboten wird. Die Klappmatratzen unterscheiden sich von den klassischen Matratzenarten. Futon bezeichnet daher, genau genommen, nicht das Bettgestell, sondern eine spezielle Matratzensorte. Sie sind meist ziemlich dünn und faltbar, aber dennoch stabil verarbeitet. Futonbetten zeichnen sich zudem durch die besonders geringe Rahmenhöhe aus, denn die Liegefläche befindet sich oftmals nur 30 cm über dem Fußboden. Es entsteht das Gefühl, fast auf dem Boden zu liegen, doch dieses Gefühl soll das Futonbett auch erzeugen. Futonbetten sind in den verschiedensten Farben erhältlich, beispielsweise Weiß, Schwarz oder Silber.

Welche Vorteile hat ein Futonbett?

Ein traditioneller Futon überzeugt durch seine schlichte, aber gleichzeitig auch außergewöhnliche Optik. Das Bett verleiht jedem Schlafraum ein asiatisches Flair. Das Futon ist dank des niedrigen Designs eine platzsparende, puristisch leichte Alternative zum massiven Doppelbett bei gleicher Größe. Der Raum wirkt optisch weiter, was insbesondere in kleinen und flachen Zimmern oder Räumen mit Dachschräge vorteilhaft ist. Aufgrund des festen Untergrundes sowie der etwas härteren Matratze ist das Schlafen auf dem Futonbett sehr rückenschonend. Durch die Bodenfreiheit ist unter der Matratze eine ausreichende Luftzirkulation gegeben. Dies beugt der Bildung von Nachtschweiß vor. Zudem kann der Stauraum unter dem Gestell für einen Bettkasten verwendet werden. In anderen Fällen kann der Boden bequem gereinigt werden. Mit einem Überwurf ist es einfach in eine Sitzgelegenheit umgewandelt. Dies ist in einem sehr kleinen Raum praktisch.

Welche Nachtteile hat ein Futonbett?

Futon-Matratzen sind dünner als herkömmliche Matratzen, sodass das Liegegefühl eher hart ist. Aufgrund der geringen Tiefe des Betts wird meist ein Rollrost mit starren Latten verwendet. Diese lassen sich weniger an die individuellen Bedürfnisse und die Matratze anpassen. Die flache Bauweise kann bei Menschen mit Rückenproblemen zum Nachteil werden. Futonbetten sind nicht aufgrund des erhöhten Wärmeeinflusses für Räume mit einer Fußbodenheizung geeignet. Der Betteinstieg und Ausstieg ist erschwert. Das Gleiche gilt für das Überziehen des Betts.

Für wen ist ein Futonbett geeignet?

Bei älteren Menschen oder Personen mit körperlichen Beschwerden wie Rückenschmerzen, Verspannungen oder Bandscheibenvorfällen kann die niedrige Höhe problematisch sein. Das Futonbett ist daher ideal für junge Menschen ohne gesundheitliche Einschränkungen. Ihnen fällt es viel leichter, so nah am Fußboden zu schlafen und aus der geringen Höhe aufzustehen. Doch auch Personen, die gern fest liegen, sind mit diesem Bett gut beraten. Eine dünne Futonmatratze hat keine Körperzonen, sodass die verschiedenen Bereiche wie die Schulter und das Becken nicht gestützt werden. Daher sollten Seitenschläfer eher nicht das Futonbett wählen.

Was kostet ein Futonbett?

Im Durchschnitt kosten gute Futonbetten rund 300 Euro. Sie sind meist im schlichten Design gehalten, sodass sie sich leicht in verschiedene Einrichtungsstile integrieren lassen. Asiatische Dekorationen passen optimal dazu. Wenn sich die restliche Einrichtung an diesem schlichten Stil anpasst, kann im Schlafzimmer ein wunderbar harmonisches Gesamtbild erzeugt werden.

Worauf sollte beim Kauf eines Futonbetts geachtet werden?

Material des Rahmens

Futonbetten unterscheiden sich hinsichtlich der Qualität und Verarbeitung. Der Rahmen ist meistens aus Holz gefertigt. Doch es ist wichtig, dass das verwendete Holz hochwertig ist und nicht chemisch behandelt wurde. Naturbelassene Materialien sind von Vorteil.

Liegefläche

Wer ein Futonbett mit Matratze kauft, sollte die Beschaffenheit der Liegefläche prüfen. Es sind Modelle mit Lattenrost oder festem Untergrund in einer Lattenform erhältlich. Praktisch ist ein Bett mit Matratze. Zu beachten ist, dass der Lattenrost nicht immer zum Lieferumfang gehört. Oftmals muss er als Zubehör dazu gekauft werden.

Besondere Funktionen eines Futonbetts

Wahlweise Matratze

Eine Futonmatratze kann mit verschiedenen Füllungen gefertigt werden, beispielsweise Naturmaterialien wie Baumwolle. Hierzulande wird sie durch eine spezielle Verwendung von zusätzlichen Materialien meist veredelt, sodass der Körper während des Schlafens besser unterstützt wird. Neben Baumwolle gehören zu den häufig verwendeten Materialien:

  • – Naturlatex: macht das Futonbett angenehm weich und elastisch
  • Kokosfasern: verbesserte Belüftung des Futons und festere Matratze
  • Hanf: hohe Atmungsaktivität

Wie ist die Haltbarkeit bzw. Lebensdauer eines Futonbetts?

Den Vergleich mit einer gewöhnlichen Matratze muss der Futon nicht scheuen. Während eine handelsübliche Matratze nach rund acht Jahren gewechselt werden sollte, hält der Futon noch einige Jahre länger. Daher sollte beim Kauf auf eine gute Qualität geachtet werden. Diese spielt bezüglich der Lebensdauer eine entscheidende Rolle.

Wie sollte das Futonbett gepflegt werden?

Je nach Material des Gestells muss das Futonbett unterschiedlich gepflegt werden. Viele Oberflächen sind unempfindlich und abwischbar. Durch ein regelmäßiges Wenden des Futons wird die Faserfüllung verteilt, sodass das Material entlastet und gelüftet wird und sich zudem keine Dellen bilden. Bei punktelastischen Matratzen ist zu beachten, dass diese den Kopf- und Fußbereich beibehalten müssen. Sie können nur gedreht werden. Auch durch eine Belüftung wird eine lange Haltbarkeit garantiert. Im Schlafzimmer sollte jeden Tag gelüftet werden. Dadurch kann die Feuchtigkeit, welche die Matratze nachts aufnimmt, am Tag wieder entweichen. Der Bezug der Matratze besteht meist aus Baumwolle und kann einfach abgebürstet werden. Flecken sollten möglichst schnell mit mildem Seifenschaum gereinigt werden. Ideal sind abnehmbare Matratzenschoner, die in der Maschine waschbar sind.

In welchen Größen ist das Futonbett erhältlich?

  • 90 x 200 cm
  • 100 x 200 cm
  • 120 x 200 cm
  • 140 x 200 cm
  • 160 x 200 cm
  • 180 x 200 cm
  • 200 x 200 cm

Fazit

Futonbetten begeistern durch ihre tolle Optik und ihrem fernöstlichen Flair. Sie sind daher insbesondere bei jüngeren Menschen sehr beliebt. In der Kombination mit einer optimalen Matratze ist das Futonbett sehr rückenschonend. Ältere Personen oder jene mit Rücken- oder Gelenkbeschwerden sollten aufgrund des erschwerten Ein- und Ausstiegs eher ein anderes Bett wählen. Futonbetten werden in unterschiedlichen Größen, Farben, Formen und Materialien angeboten. Modelle aus Holz und vor allem Massivholz sind sehr beliebt. Bei einer entsprechenden Pflege sind sie sehr langlebig. Die meisten Futonbetten sind eher schlicht und puristisch designt, sodass sie sich gut in den Einrichtungsstil integrieren.

Hat dir dieser Artikel geholfen?
Dann teile ihn doch einfach mit deinen Freunden und Bekannten.

Das könnte Sie auch interessieren: