Skip to main content
Schlafender Mann mit Kopfhörern hört Geräusche zum Einschlafen

Eine bewährte Einschlafhilfe ist das Abspielen von bestimmten Geräuschen. Das Gehirn wird in eine Art Trance versetzt, was zur Entspannung beiträgt.

Geräusche zum Einschlafen – Hilfreiche Einschlafhilfen

Als Hauptursache für Schlafstörungen gilt Stress. Aber auch andere Probleme können ein zügiges Einschlafen und eine durchgeschlafene Nacht verhindern. Verschiedenste hormonelle und neurologische Erkrankungen, Depressionen und Angststörungen, Medikamente und Suchtmittel sowie die äußere Schlafumgebung sind nur einige Beispiele für Schlafstörungen. Schlafstörungen können daher sowohl körperlich als auch psychisch und chemisch / medikamentös bedingt sein. Grundsätzlich spricht man dann von Schlafproblemen, wenn man mehr als 30 bis 60 Minuten zum Einschlafen benötigt und dies an mehr als drei Tagen in der Woche.

Nichts geht ohne (guten) Schlaf

Einschlaf- oder generell Schlafschwierigkeiten sowie Schlaflosigkeit sollten aber nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Insbesondere dann nicht, wenn derlei Schlafprobleme häufiger und sogar regelmäßig auftreten. Schlaf ist für den menschlichen Organismus zwingend notwendig: Grundsätzlich lädt der Körper so seine Energiereserven auf. Im Schlaf werden aber auch Erlebnisse und Eindrücke verarbeitet. Zellen werden erneuert und verschiedene Prozesse laufen während des Schlafs ab. Schlaf sorgt für Erholung, Regeneration und Wachstum.

Schlafentzug kann schwerwiegende Folgen für den Menschen haben. Auf kurze Zeit machen sich Müdigkeit, Konzentrations- und Aufmerksamkeitsverluste, Gereiztheit und Kopfschmerzen bemerkbar. Bei längerer Schlaflosigkeit können zum Beispiel Herzkreislauf-Probleme, Bluthochdruck, eine Schwächung des Immunsystems, Übergewicht sowie physische Erkrankungen auftreten.

Mit bestimmten Geräuschen besser einschlafen

Es ist daher ungemein wichtig, sich den Schlafproblemen anzunehmen und für einen gesunden Schlaf zu sorgen. Viele Menschen möchten bei der Beseitigung ihrer Schlafprobleme auf nicht medikamentöse Methoden setzen. Und das ist durchaus ratsam. Die regelmäßige Einnahme von Schlaftabletten oder der allabendliche Verzehr von Alkohol und Drogen kann zu einer Abhängigkeit führen. Darüber hinaus ist der Schlaf unter Einfluss von derlei Mitteln nur vermeintlich besser. Verschiedene Studien zum Thema „alkoholisierter Schlaf“ haben gezeigt, dass vor allem die zweite Schlafhälfte der Nacht sehr unruhig wird. Man wacht häufiger auf, muss zur Toilette oder hat Durst. Weiterhin wird die sogenannte REM-Phase verkürzt und die Tiefschlafphase verlängert (s. a. Schlafphasen). Der Körper ist dann zwar theoretisch erholt. Durch die verkürzte, fehlende REM-Phase, in der wir träumen, können jedoch Konzentration, Gedächtnisleistung und die motorische Fähigkeit beeinträchtigt werden.

Eine bewährte Einschlafhilfe ist das Abspielen von bestimmten Geräuschen. Das Gehirn wird in eine Art Trance versetzt, was zur Entspannung beiträgt. Gleichzeitig konzentriert man sich nicht mehr auf eigene Gedanken oder Umgebungsgeräusche, sondern kann diese ausblenden und findet zur Ruhe. Geräusche können also beim Ein- und Durchschlafen aus verschiedenen Gründen helfen. Speziell sehr monotone Geräusche ohne starke Tonhöhen- und Lautstärkeschwankungen wirken beruhigend und entspannend, sodass man schneller einschläft. Andere Sounds überdecken lautere Umgebungsgeräusche wie etwa Straßenlärm.

10 Geräusche, die einen ruhigeren Schlaf fördern

Sogenannte Ambiend-Sounds gibt es in den unterschiedlichsten Varianten, sodass sich jeder von Schlafmangel geplagte Mensch seine Lieblingsgeräusche auswählen oder zwischen verschiedenen Optionen wechseln kann. Denn längst nicht jeder schläft ruhig und entspannt zu prasselndem Regen ein. Hier sind 10 Beispiele für Geräusche, die das Einschlafen fördern:

  • Meeresrauschen
  • Walgesänge
  • Regen oder Gewitter
  • Tropischer Urwald / Wald
  • Knisterndes Feuer
  • Blätter im Wind
  • Grillenzirpen
  • Vogelgezwitscher
  • Wasserfallrauschen
  • Ventilatorsurren

Tatsächlich gibt es zahlreiche weitere Geräusche, die beim Einschlafen helfen können: Klavierspiele, die Geräuschkulisse eines Cafés oder Restaurants, spezielle Relax-Musik, Klangspiele, das Zerknüllen von Geschenkpapier oder das „Taka-tak“ einer Dampflokomotive.

Einschlafhilfen für Säuglinge & Kinder

Babys, Kleinkinder und Jugendliche sind ebenso wenig von Einschlafproblemen verschont wie Erwachsene. Da sich Kinder immer im Wachstum befinden und dieser auf einen guten Schlaf angewiesen ist, ist es besonders wichtig, für eine erholsame Nacht zu sorgen. Speziell bei Säuglingen und Kleinkindern gibt es einen alten Hebammen-Trick: Einfach den Fön, den Staubsauger oder die Dunstabzugshaube einschalten und laufen lassen. Das Ergebnis: Innerhalb weniger Minuten beruhigen sich die Kinder und schlafen friedlich ein. Auch dann, wenn sie zuvor noch geweint oder geschrien haben.

Durch einige wissenschaftliche Studien wurde die Wirkung hinter dem Fön oder der Dunsthabzugshaube gefunden: Das sogenannte „weiße Rauschen“ – auf Englisch „white noise“. Für den Erwachsenen kommt das weiße Rauschen dem Rauschen im Radio oder Fernseher ohne Empfang gleich. Für die meisten Erwachsenen scheint das Geräusch wenig angenehm, sogar sehr störend. Auf Babys und Kinder hat es aber eine ganz einzigartige Wirkung. Weißes Rauschen fördert das Gefühl von Wohlbefinden und Geborgenheit. Der Grund liegt in der Zeit vor der Geburt, denn das weiße Rauschen klingt sehr ähnlich zu der Geräuschkulisse aus dem Mutterleib. Für Neugeborene war dies monatelang ein Ort der Sicherheit und Vertrautheit. Hören sie also das weiße Rauschen, empfinden sie relativ schnell wieder diese gewohnte Sicherheit und Vertrautheit.

Ein weiterer Grund, warum das weiße Rauschen bei Kindern (und auch bei Erwachsenen) hilft, ruhig in den Schlaf zu finden, liegt in der physikalischen „Natur“ des Geräusches. Es ist wie „weißes Licht“ aufgebaut und enthält Töne aller Höhenlagen, die übereinander gelegt abgespielt werden. Eine einzelne Tonlage kann das menschliche Ohr nicht heraushören. Somit werden normale Umgebungsgeräusche überdeckt. Hat der Säugling Probleme beim Einschlafen, können Eltern also unbesorgt den Staubsauger laufen lassen oder ein Video oder eine App mit weißem Rauschen abspielen. Mittlerweile gibt es auch Kuscheltiere und Spielzeug mit weißem Rauschen.

Hat dir dieser Artikel geholfen?
Dann teile ihn doch einfach mit deinen Freunden und Bekannten.

Das könnte Sie auch interessieren: