Skip to main content

Funktionsbett

Das Bett soll für einen gesunden und erholsamen Schlaf sorgen, damit der Körper ausreichend regenerieren kann, doch zudem soll es funktional sein. Diesem Anspruch wird das Funktionsbett gerecht, das neben der Möglichkeit zu schlafen noch weitere Funktionen bietet. Es punktet mit einer Vielseitigkeit und praktischen Extras wie zusätzlichem Stauraum. Nachfolgend werden die Vor- und Nachteile sowie Tipps zum Kauf und der Pflege und vieles mehr erläutert.

Was ist ein Funktionsbett?

Als Funktionsbett wird ein Bett bezeichnet, das nicht nur eine Schlafmöglichkeit, sondern noch weitere Funktionen bietet, beispielsweise Schubladen unter dem Bett, die als zusätzlicher Stauraum dienen. Den gleichen Zweck erfüllt auch ein Bettkasten, über den viele Funktionsbetten verfügen. Andere Modelle bieten die Möglichkeit, das Funktionsbett, wenn es nicht benötigt wird, hochzuklappen und im Kleiderschrank zu verstauen. Die Funktionsbetten sind vor allem in kleinen Räumen oder Kinderzimmern sehr beliebt, denn damit kann der Wohnraum optimal ausgenutzt und vieles verstaut werden.

Welche Vorteile hat ein Funktionsbett?

Der Vorteil eines Funktionsbettes liegt natürlich darin, dass damit eine Menge zusätzlicher Stauraum zur Verfügung steht. Dadurch wird der Zweck, den das Bett erfüllt, über die alleinige Schlaffunktion hinaus erweitert. Die Fächer können zur Aufbewahrung von verschiedenen Dinge genutzt werden, zum Beispiel Federbetten, Bettwäsche, Kleidung, Bücher usw. Wer kennt es nicht? Der Schrank quillt über, die Regale sind mit Büchern und die Kommoden mit Taschen gefüllt. Doch wohin mit alledem? Da kommt zusätzlicher Stauraum durch das Funktionsbett gerade recht. Der vorhandene Wohnraum kann optimal ausgenutzt werden, was nicht nur in kleinen Wohnungen oder Zimmern von Vorteil ist. Viele Modelle sind zudem umfunktionierbar zu einer Sitzgelegenheit. Bei einigen Betten kann in der Schublade noch eine zweite Matratze untergebracht werden, um eine zusätzliche Schlafgelegenheit zu schaffen.

Welche Nachteile hat ein Funktionsbett?

Funktionsbetten wirken aufgrund des zusätzlichen Stauraums im Vergleich zu anderen Betten zum Teil wuchtig und massiv. Zudem sind sie aufgrund der aufwendigeren Konstruktion und Herstellung in der Regel meist etwas teurer als einfache Gestelle.

Für wen ist ein Funktionsbett geeignet?

Wer ein kleines Schlafzimmer hat, wird sich natürlich über zusätzlichen Stauraum freuen. Das Gleiche gilt in einer kleinen Wohnung, in der wenige Möglichkeiten vorhanden sind, alle Sachen unterzubringen. Das Funktionsbett ist auch hier die perfekte Lösung. Doch auch große Haushalte wissen es zu schätzen, denn der Platz wird im Laufe der Zeit in den Schränken oder Regalen immer knapper. Im Gästezimmer findet das Funktionsbett ebenso häufig seine Anhänger, denn die Bettdecke und das Kissen sind im Bett einfach verstaut. Im Jugendzimmern kommt es ebenso gern zum Einsatz, da hier beispielsweise ein Schreibtisch eingebaut sein kann. Natürlich sind auch im Kinderzimmer Stauraumbetten besonders praktisch, denn hier können viele Spielsachen ihren Platz finden. Wenn ein Zimmer gleichzeitig zum Wohnen und Schlafen genutzt wird, ist ein Schrankbett die ideale Lösung. Tagsüber wirkt es wie ein normaler Wohnraum und nachts steht ein Bett zur Verfügung.

Was kostet ein Funktionsbett?

Günstige Betten sind bereits ab 100 bis 200 Euro erhältlich, die zum Teil viel Stauraum bieten. Wer jedoch ein robustes Funktionsbett aus hochwertigem Holz haben möchte, sollte etwas mehr investieren. Diese Modelle werden ab 300 Euro angeboten. Wenn eine ausgiebige Schrankfunktion unter der Matratze oder ein besonderes Design gewünscht sind, kostet das Bett rund 500 bis 600 Euro. So gehen die Preise ziemlich weit auseinander.

Worauf sollte beim Kauf eines Funktionsbettes geachtet werden?

Welche Funktionen und wie viel Stauraum soll das Bett bieten?

Vor dem Kauf des Bettes sollte überlegt werden, welche Funktionen gewünscht sind. Zudem stellt sich die Frage: Wofür wird der Stauraum benötigt? Wenn verschiedene Dinge wie Decken, Wäsche und Taschen untergebracht werden sollen, sollte ein Funktionsbett mit mehreren Schubladen gewählt werden.

Höhe des Bettes

Beim Kauf eines Funktionsbettes spielt neben der Größe der Liegefläche auch die Einstiegshöhe eine wichtige Rolle. Die Standardhöhe beträgt 40 bis 50 cm. Doch es gibt auch Funktionsbetten mit einer Höhe von 50 bis 60 cm. Die höheren Funktionsbetten eignen sich gut für ältere Personen oder Menschen mit körperlichen Einschränkungen. Das Aufstehen und Hinlegen fällt hier viel leichter.

Matratze und Lattenrost

Nur mit der idealen Matratze ist ein Bett wirklich bequem, unterstützt den Körper optimal und gibt die aufgenommene Feuchtigkeit dank guter Luftzirkulation wieder ab. Es stehen verschiedene Arten und je nach Körpergewicht und Vorlieben Härtegrade (weich, mittel oder hart) zur Auswahl. Die Matratze sollte über einen Bezug verfügen, der abnehmbar ist, um ihn waschen zu können. Der Lattenrost verfügt ebenso oftmals über unterschiedliche Härtegrade, die manuell einstellbar sind. Nur ein optimales Zusammenspiel zwischen Matratze und Lattenrost garantiert maximalen Schlafkomfort.

Besondere Funktionen eines Funktionsbettes

Das Funktionsbett ist in vielen verschiedenen Varianten erhältlich:

  • Stauraumbett mit Schubladen
  • Bett mit Regalen, die außen am Bettrand angebracht sind und für mehr Stauraum sorgen
  • Funktionsbett mit Gästebett, bei dem eine zusätzliche Liegefläche ausgezogen werden kann, die unterhalb der Matratze und dem Lattenrost im Bettkasten versteckt ist
  • Hochbett mit Rutsche und Schubladen für das Kinderzimmer

Wie ist die Haltbarkeit bzw. Lebensdauer eines Funktionsbettes?

Für die Herstellung von guten Funktionsbetten werden robuste und langlebige Hölzer verwendet. Diese Materialien sorgen dafür, dass sie lange haltbar sind. Die dazu gekaufte Matratze sollte jedoch nach spätestens zehn Jahren ersetzt werden.

Wie wird das Funktionsbett gepflegt?

Funktionsbetten sind bei den meisten verwendeten Materialien einfach zu reinigen. Sie sollten regelmäßig mit einer Bürste oder einem Staubsauger von Staub befreit werden. Bei Oberflächen aus Kunstleder oder pflegeleichtem Kunststoff genügt es, sie mit einem feuchten Tuch abzuwischen. Geöltes oder gewachstes Holz sollte mindestens einmal jährlich mit Holzöl gepflegt werden, nachdem es mit einem weichen Lappen gereinigt und von Staub und Schmutz befreit wurde. Es zieht in die Holzstruktur gut ein. Die behandelte Stelle kann nach einer kurzen Einwirkzeit mit einem trockenen, sauberen Tuch leicht aufpoliert werden, um ihr einen schönen Glanz zu verleihen. Verunreinigungen oder Flecken können mit einem neutralen Reiniger behandelt werden. Auch die Fächer und Schubladen sollten für ein angenehmes Wohngefühl regelmäßig gesäubert werden.

In welchen Größen ist das Funktionsbett erhältlich?

Die Standardmaße für eine Person sind 90 x 200 cm, 100 x 200 oder 120 x 200 cm und für ein Doppelbett 140 x 200 cm, 160 x 200,180 x 200 oder 200 x 200 cm. Zu beachten ist stets, dass die Außenmaße des Bettes größer als die Liegefläche sind.

Fazit

Das Funktionsbett ist vor allem die ideale Lösung, wenn nur ein kleiner Raum zur Verfügung steht oder viele Verstaumöglichkeiten benötigt werden. Es ist sowohl für Kinder als auch Erwachsene geeignet. Die Auswahl ist groß und bietet für jeden Geschmack und Bedarf das passende Bett. Es sind schlichte, klassische, moderne und rustikale Modelle erhältlich.

Hat dir dieser Artikel geholfen?
Dann teile ihn doch einfach mit deinen Freunden und Bekannten.

Das könnte Sie auch interessieren: